Donnerstag, 14.12.2017

Die Nebelhornbahn

Vor fast 100 Jahren begannen die Planungen zum Bau der Nebelhornbahn. 1927 wurde die Nebelhornbahn AG gegründet und der Spatenstich erfolgte dann 1928.

Am 11. Juni 1930 war die feierliche Eröffnung. Damals war die Nebelhornbahn die längste Schwebebahn der Welt und konnte pro Stunde 96 Personen befördern.

Für Skifahrer wurde 1949 der erste Schlepplift gebaut und 1950 dann der erste Sessellift bis hinauf zum Gipfel. Im Laufe der Jahre wurden die Anlagen immer weiter modernisiert und erweitert. 1976 bis 1977 wurde z.B. die alte Bahn komplett erneuert und 1996 mit dem Bau der Vierersesselbahn "Koblat" das Angebot für Skifahrer verbessert. Mit dem Bau einer neuen Gipfelstation mit neuem Restaurant sowie des neuen Nordwandsteiges rund um die Gipfelstation hat die Nebelhornbahn seit 2016 neue Höhepunkte.

Mehr zur Geschichte der Nebelhornbahn

Auszug aus dem Prospekt von 1932

3 Schönheiten schließt eine Fahrt mit der Nebelhornbahn ein:
- die herrliche Schwebefahrt auf Bergeshöhe;
- die beglückende Schau in den machtvollen Zauber einer majestätischen Hochgebirgswelt,
- die strahlende Höhensonne über dieser Märchenwelt von ungeahnter Pracht.
- Das große, eindrucksvolle Erlebnis in Oberstdorf: Eine Fahrt mit der Nebelhornbahn