Dienstag, 01.10.2019
Zämed duss

Zämed duss

Vorbild sein beim Mit- und Nebeneinander

Die einzigartige Vielfalt der Oberstdorfer Bergwelt und unser weitläufiges Wegenetz auf drei Höhenlagen locken das ganze Jahr über zahlreiche Naturbegeisterte, ob zu Fuß, mit dem Hund oder auf dem Rad, nach draußen.

Nicht selten haben die Begegnungen auch Konfliktpotenzial. Mal fährt ein Mountainbiker zu schnell an einem Wanderer vorbei, ohne rechtzeitig Bescheid zu geben, mal spaziert ein Wanderer mitten auf dem Weg, ohne auf die anderen Wegenutzer zu achten und mal hat man einfach einen schlechten Tag. Das Verhalten jedes Einzelnen beeinflusst zudem die Erhaltung unseres artenreichen Naturraums und unserer Kulturlandschaft.

Wir in Oberstdorf finden, ein jeder sollte Vorbild für ein respektvolles und rücksichtsvolles Verhalten sowie ein harmonisches Mitund Nebeneinander sein.

Stellvertretend für alle möchten wir Ihnen fünf Oberstdorfer vorstellen, die genau diese Werte in der Zämed duss-Kampagne verkörpern.

Katharina Athaus, Olympiasilber im Skispringen
David Berktold, Älpler und Landwirt
Jojo Klein, Trailrunner und Bergwanderführer
Henning Werth, LBV Schutzgebietsbetreuung Allgäuer Hochalpen
Hans Kreittner mit Hund Leo
Alle fünf Personen haben den Wunsch, die Oberstdorfer Natur bewahren zu wollen, sie friedvoll zu entdecken und sich daran zu erfreuen sowie gegenseitigen Respekt und Verständnis für die jeweils andere Interessensgruppe zu wecken. Die Kampagne „Zämed duss – zusammen draußen“ appelliert damit daran, sich gegenseitig mit Respekt zu begegnen, denn alle sind nur aus einem Grund gerne draußen unterwegs: Sie wollen die Natur genießen.