Mittwoch, 27.11.2019
Gemeindewerke Oberstdorf
Gemeindewerke

Trinkwasser in höchster Qualität

Das frische Gebirgswasser für die Oberstdorfer Haushalte wird mithilfe von fünf Tiefbrunnen mit einer Tiefe von 8 bis 20 Metern aus dem Gebiet Christlessee gewonnen und ohne weitere Aufbereitung an die Bevölkerung verteilt.

Mit seinem außergewöhnlich niedrigen Natriumgehalt von nur 1,0 mg/l ist das Oberstdorfer Wasser besonders schonend für den menschlichen Körper. Aufgrund der ausgezeichneten Qualität kann es sogar die Entstehung von Bluthochdruck und Kreislauferkrankungen mindern und den Stoffwechsel beschleunigen. Dank der geringen Nitrat-, Nitrit-, Sulfat- und Fluoridwerte ist das Oberstdorfer Wasser auch für die Diätküche und zur Zubereitung von Säuglingsnahrung bestens geeignet.

Im Durchschnitt verliert der menschliche Körper pro Tag circa 2,5 Liter Wasser durch Schwitzen und Ausscheidung. Diese Wassermenge sollte dem Körper täglich wieder zugeführt werden. Starten Sie in den Tag mit einem Glas Wasser, gerne auch mit einem Spritzer frisch gepressten Zitronensaft. Warte Sie gute 10 Minuten bis Sie frühstücken. Das Wasser kurbelt die Verdauung an und bringt den Stoffwechsel in Schwung.

Quelle: Gemeindewerke Oberstdorf
www.gemeindewerke-oberstdorf.de